230 Jahre, am Hof in Radlberg, sind uns bescheinigt worden. Der Eintrag in das goldene Buch des NÖ Bauernbundes steht dafür gerade. Das Haus war damals, 1793, schon als Landwirtschaft in Betrieb.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwein gehabt: Juniperhof von Joe Kranawetter ist Mitglied N-6000 

 

 

 

 

 

Als bislang einziger Zucht- und Haltungsbetrieb für Schweine sind wir CO2 neutral zertifiziert

#ehrlichistmehrwert

Unsere Haltung bringen wir aktiv in der Gesellschaft ein. Wir möchten damit Vorbild und Ansporn sein für eine enkeltaugliche Gesellschaft und Wirtschaft. Unser Betrieb ist seit 1794 in einer Familie gehalten worden. Zumindest die Ausbildung der  weiteren Generationen wollen wir aus dem Ertrag erwirtschaften, das Ziel ist und bleibt ein Vollerwerb.

Wir beteiligen uns an der Erhaltung der auf der roten Liste geführten Schweinerasse Turopolje durch eine entsprechende Zucht mit eigenen Eber und Sauen. Wir nutzen die Tiere aber auch um Ihnen hochwertige Produkte anzubieten, regional und seit Jänner 2019 nach biologischen Richtlinien.

 

Das Motto: Sauwohl, die Haltung. Saugut, das Produkt.

 

Dafür haben wir auf unserem Hof eine großräumige Haltung und verwenden vorwiegend eigene Produkte in der Fütterung. Mit der Ernte im Sommer 2015 wird eine seltene österreichische Weizen Sorte, Rubin, verwendet. Mit der Ernte 2019 wird die Pumper Gerste geerntet.
Damit bauen wir Schritt um Schritt auf die Erhaltung von Kultursorten und Tierrassen, die wir mit erhalten und nutzen wollen.
Mit 1 bis 1 ½ Jahren genutzt, können Turopolje Schweine ihre wahre Leistung und beste Produktqualität zu Ihrem Wohl entfalten. Wählen Sie im Shop saueinfach aus unserem reichhaltigen Sortiment an frischem Fleisch und gereiftem Speck.

Du denkst, Schweine Fleisch ist phat? Natürlich sogar!

 

Es hat ein wenig Zeit gebraucht bis wir alles unter einen Hut bekommen haben. 

 

Ab nun sind alle Produkte im Shop zertifiziert,

bio - eh logisch.

 

 

 

Denken Sie bei der Verarbeitung von Lebensmittel auf eine passende Hygiene. Es ist nicht jeder Ihrer Gäste an Ihren Hausgebrauch gewöhnt.

 

 

Kronen Zeitung - österreichweit - am 29 Jänner 2023. Es ist für alle  Mitglieder ein Lob und eine Anerkennung der vielen Arbeitsstunden und Mühen um die seltenen Nutztierrassen. Nutztierrassen sind ein Kulturgut in unserem Land und unseren Regionen. Genauso einzigartig wie der Donauwalzer oder unsere Dialekte. 

And the winner is…
Titelbild 2023


Für den Apotheken Gesundheitskalender 2023 wurden wieder 12 süße Tierkinder ausgesucht, die jedes Monat noch schöner machen sollen. Welches Tierkind jedoch das Titelbild zieren soll, konnte mittels Online-Voting mitbestimmt werden. Das Ergebnis war eindeutig. Gewonnen hat das actiongeladene Turopolje-Ferkel.

Die Presse am Sonntag

Charakteristisch sind ebenso die zahlreichen schwarzen Flecken. Der St. Pöltner Kranawetter ist einer von österreich- (und weltweit) nur wenigen Landwirten, die Turopolje-Schweine züchten. Und damit auch den Fortbestand dieser gefährdeten Rasse – weltweit gibt es weniger als 300 Tiere, sie steht auf der Roten Liste – sichern will.

 

Wenn Sie Gefallen an diesem Artikel gefunden haben, loggen Sie sich doch ein oder wählen Sie eines unserer Angebote um fortzufahren.

Im beliebten Tierkalender des ältesten Zoo der Welt, Schönbrunn, strahlt ein Turopolje Ferkel im Monat Jänner

Eine Herzenssache ist der Austausch mit Menschen deren Hand- und Gaumenwerk eine Richtung geben können. Für mich ist es die

Eigenständigkeit, die in der Spitzengruppe der Gastronomen Raum einnimmt.

Nirgends wo ist der Charakter so gegenwärtig. Vielen Dank, lieber Jürgen Schmückling, https://www.schmuecking.bio/,  für Deine Expertise zu unserem Beinschinken. 

Kronen Zeitung November 2018
Kronen Zeitung November 2018

 

 

 

 

 

Wenn es um die korrekte Handhabung der Tiergesundheitsverordnung geht, reißt es mich vom Hocker. Nicht weil ich einem Fernseh-Schweinderl retrospektiv eine Ohrmarke verpassen möchte, in der Gegenwart bin ich schon dafür. Wer es gehört hat, war am AMA Fleisch Symposium 2022.

Vielen Dank an Gabriela Schnabel über ihre Erlebnisse bei Besuch am Juniperhof, erzählt im Trend, Juli 2016, Ausgabe 30/3, Premium Teil.

Gourmestic on Tour im talk